Um 01:00 Uhr gehe ich zu Olek, damit sich Renka neben die hustende Zoey legen kann. Eine Stunde später gibt es die Flasche und ich kann wieder zurück auf die Gästecouch. Irgendwann zieht Zoey ins große Bett um und ich bekomme Olek an die Seite. Während ich dann um 06:15 Uhr überlege, was ich nun mit ihm mache, um mit der Arbeit beginnen zu können, wird er wach und meckert lautstark. Wir gehen dann beide nach unten. Renia folgt. Da ist dann schon wieder die nächste Flasche fällig, innere Uhr ist halt innere Uhr.

Zoey schläft noch bis halb neun. Morgens stellen wir fest, dass sie so doll gehustet hat, dass sie sich übergeben musste. Puh. Dennoch ist sie tapfer. Es wird inhaliert. Auch wenn sie gerne in die Kita will, sieht sie ein, dass es zu Hause besser ist. Da natürlich noch der Drang, sich zu bewegen da ist, geht es heute für sie in den Garten. So klappt es bei mir mit der Arbeit, auch daheim. Man kann sich nicht vorstellen, wie neidisch man nach so einer Nacht auf ein schlafendes Baby guckt. Heute ist es echt grenzwertig. Wenn ich mir aber die beiden hustenden und schnupfenden Kindern so anschaue, möchte ich nicht tauschen.

Nachdem ich mein Homeoffice beendet habe, mache ich mich mit Olek auf den Weg zum SMC. Drogerie und Apotheke stehen auf der Liste. Olek nutzt die Zeit, um zweimal eine Dreiviertelstunde zu schlummern. Wir sind um 17:20 Uhr bei anbrechender Dunkelheit wieder daheim. Olek erwacht sogleich. Die Frauen haben in unserer Abwesenheit ein Brot aus Leinmehl gebacken. Es sieht aus wie Brot, schmeckt aber halt anders.

Wir fahren dann noch schnell ein paar Sachen von Renias Kontakt abholen und tanken. Um 19:00 Uhr gibt es Abendessen und anschließend für Zojka etwas Milch mit Honig gegen den Husten. Dann geht es ins Bett. Beim Einschlafen ist Oluś dann mega cool unterwegs. Aufgrund der Nasentropfen klingt die Atmung noch etwas feucht, so dass er sich kurzerhand auf die Seite dreht und so einschläft. Nebenan ist noch etwas Betrieb. Um 21:00 Uhr ist dann aber auch überall Ruhe.

Der Tag ist dann aber auch wirklich rum, als ich den Tab für den Geschirrspüler in den Müll werfe und die Verpackung noch in den Händen halte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.