Der Morgen ist dann irgendwie verwirrend. Irgendwann ist Renia bei mir, um mit Olek zu bringen. Zoey kommt um 03:00 Uhr ins Schlafzimmer und denkt anschließend gar nicht daran, wieder einzuschlafen. Vielmehr gängelt sie Renia, dass sie nicht schnarchen soll. Da Olek dann auch bei mir nicht zur Ruhe kommt, holt ihr Renia wieder ab. Dann schlafen wir noch bis 07:45 Uhr starten anschließend in den Sonntag. Die Prinzessin darf bis zum ersten Windeleinsatz, um 09:00 Uhr schlummern.

Die Marschrichtung heute wird schnell klar. Der Tag gehört der Familie. Nach dem Frühstück schnappe ich mir beide Kinder und wir drehen eine Runde. Zoey widmet sich allen Pfützen, Olek schläft im Kinderwagen. Die Lieblingsfrau bereitet derweil daheim das Gulasch vor. Kurz vor zwölf sind wir zurück. Die Sachen werden gepackt und wir fahren in die Domstadt Fürstenwalde zum Testspiel.

Eigentlich war das ja schon letztes Wochenende das Ziel, aber manchmal müssen wohl alle mit, damit es klappt. Heute müssen wir sogar unseren Impfstatus nachweisen. Es haben sich nur wenige Zuschauer verirrt und Kinder sind keine da. So kann Olek in Ruhe auf der Haupttribüne Mittag essen und Zoey die Tribünen erkunden. Ich denke, es ist für alle etwas dabei. Auf dem Rückweg vom Fußball fahren wir in Müllrose ab und über Pillgram nach Hause.

Dort merken wir uns gedanklich einen interessanten Spielplatz vor und Renia übernimmt den weiteren Transport. Nach wie vor kann man durchaus Talent erkennen, obgleich einfach nur die Übung fehlt. Dann kommt der große Moment. Manchmal muss man seine Frau auch ein wenig ermutigen. Wenn sie sich doch Placki wünscht, sollte es die doch auch geben. Also Feuer frei.

Um Punkt 18:00 Uhr steht das Essen auf dem Tisch. Es ist ein Festmahl. Abends wird auch mal wieder deutlich, wie sehr Olek doch konzentriert mit einer Sache spielen kann. Das spricht für Renias Planung, das Spielzeug dosiert reinzugeben. Die Abendroutine steht an. Olek ist wieder groß dabei, mit dem Prusten des Breis sich selbst und die Umgebung einzusauen. Aber auch das bekommen wir hin.

Beim Einschlafen dann ärgere ich mich darüber, dass wir von unserem Vorhaben abgewichen sind, Zoey vor dem Schlafengehen kein Paw Patrol mehr anschauen zu dürfen. Sie kommt einfach nicht zur Ruhe. Um halb neun ist endlich Ruhe.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.