Unser Sohn liebt die Nacht. Heute übergibt er sich dann noch großflächig. Während Renia alles neu bezieht, putze ich ihn sauber. Er ist so verdammt tapfer. Was ihn ärgert, ist der eklige Geschmack im Mund. Und so gibt es noch ein kleines Fläschchen. Das Schöne am Eigenheim ist, dass man auch in der Nacht Wäsche waschen kann. Morgens hängt er dann ganz schön durch und liegt nur schwach da. Aber auch jetzt wird nicht geweint oder gemeckert.

Eingewöhnung und Kinderarzt (U6) sage ich ab. Dann geht es für Zoey in die Kita und ich fahre auf Arbeit. So richtig bin ich gedanklich noch nicht wieder dort angekommen, wie aber auch… Der Tag mit herrlichem Sonnenschein vergeht wie im Fluge. Und schon hole ich Zoey wieder ab. Sie weiß, dass heute Mittwoch ist und fordert schon fast, dass wir zum Kinderturnen fahren. Dort kommen wir heute mal pünktlich.

Da ich mein Handy vergessen habe, genieße ich einfach mal die Sonne ohne irgendwas zu tun. Dann gehen wir noch einkaufen und es wird gegessen. Da der Durchfall noch immer nicht besiegt ist, geht es heute wieder in die Wanne. Wir behalten die Einschlafkonstellation von gestern auch heute bei, da auch Renia bereits über Magenschmerzen klagt. Sie ist bei sowas zum Glück tapferer und ich bin ihr dankbar, dass sie sich „opfert“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.