Was ist eigentlich unsere Aufgabe als Eltern? Es gibt leider keinen Leitfaden für die perfekte Elternschaft, aber ich denke, dass wir Vieles gut und richtig machen, Manches aber auch verbesserungswürdig ist. Ich denke, es gelingt uns, unsere Kinder zu guten, mutigen und mündigen Menschen zu erziehen. Auch wenn wir bis dato oftmals als Paar auf der Strecke bleiben und immer wieder Rückschläge einstecken müssen, entwickeln unsere Kinder Empathie und die Gabe zu lieben. Sie finden sich in ihrem Leben gut zurecht und zweifeln nicht an uns. Zoey steht zweisprachig ihre Frau in der Kita und kann auf andere Menschen zugehen. Olek ist ein offenes, aufgewecktes Kerlchen voller Zuneigung für alle, die ihm wohlgesonnen sind. Auch er schafft die Integration in seine Kita-Gruppe, heute schon am siebten Tag in der Eingewöhnung.

Nach unserem Ausfall am Morgen geben wir unseren Kindern wieder das, was sie von uns erwarten, Zeit und Liebe. Zoey wird sicherlich noch lange Freude an Mensch-Ärgere-Dich-nicht spielen empfinden und voller Stolz erzählen, dass sie die ersten beiden Partien gegen ihre Eltern gewonnen hat. Wir haben unseren Magen-Darm-Virus meiner Einschätzung nach als Familie überstanden und kommen auch stetig in unserm Garten voran. Für mich bleibt die Hoffnung, dass wir als Paar den wenig zurück zu uns finden, dass wir den Alltag besser meistern werden und einen Weg finden, auch unsere Individualität zu erhalten. Vielleicht sind wir bald Mann und Frau! Hoffentlich kannst Du Dich bald wieder richtig ausschlafen, liebe Renia. Ich liebe Dich und meine kleine Familie!!! Ihr seid das Wichtigste, was ich habe!!!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.