Um 06:30 Uhr geht es in den Tag. Diese elektrischen Rollläden-Schalter sind wunderbar, aber halt auch durch die Kinder bedienbar. Nebenan gibt es gleich schon Gemecker. Malutka ist mit dem falschen Fuß aufgestanden. Erst ist ihr heiß, dann kalt, dann was weiß ich. Renia zaubert das ja immer gleich die Schweißperlen auf die Stirn, weil das Kind ja Fieber haben könnte. Anscheinend war es aber nur Hunger. Bald wird es besser.

Da heute wieder laut am Haus gearbeitet wird, hat der kleine Prinz Angst. So begleitet er Papa dann zur Deponie und zum Einkaufen. Erst um halb zwölf sind wir wieder daheim. Olek macht heute seine ersten bewussten Schritte. Da kommen dann schon die Tränen der Rührung. So heißt es dann aber erst einmal Mittag und ab ins Bett.

Zoey hingegen tut sich schwer mit dem Essen. Sie ist schon voll im Neuzelle-Fieber. Bevor wir aufbrechen, wird die neue Nasendusche eingeweiht. Er ziert sie sich, dann klappt es gut. Und wir fahren noch zu Rossmann. Dann wird zusammengepackt und ich bete, dass dort wirklich eine Hüpfburg steht.

Der hiesige Verein hat sich heute zum 100-Jährigen den ehemals großen FC Energie eingeladen. Zwanzig Tore gibt es zu sehen. Unsere Kinder jagen auf dem Nebenplatz umher. Die Hüpfburg ist da und für Olek viele Bälle. Die Verpflegung ist gut und so geht es zufrieden auf die Heimfahrt. Olek schlummert, Zojka ist wie aufgezogen.

So bleibt noch Energie für etwas Gartenarbeit und Früchte pflücken. Nach dem Abendessen, Olek schmeißt wieder alles, was er in die Hände bekommt, umher, geht es in die Wanne und ins Bett. Wie Eltern schlafen diverse Male vor den Kindern ein, bevor dann Ruhe ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.