Es ist wieder einmal Freitag. Renia geht heute ein letztes Mal in die Kita, um sich zu verabschieden. Auch für uns heißt es heute ein letztes Mal Kita und Arbeit vor einer kurzen Sommerpause. Und Oleks beim letzten Mal verpasste Impfung wird nachgeholt. In der Region gibt es nach wie vor nur ein beherrschendes Thema, nämlich, dass unsere schöne Oder vergiftet wurde. Leider hält sich das Interesse unserer Bundesregierung in Grenzen und es bleibt zu hoffen, dass es nicht perspektivischweiterlesen

Wieder ein wenig was erledigt, aber dennoch lässt die begrenzte Zeit alles stagnieren. Eigentlich müssen wir aber wohl stolz sein. Wir haben schon eine Menge erreicht und das trotz der vielfachen Belastung und ohne großartiges Netzwerk im Hintergrund. Bei Zoey kann man langsam Urlaubsreife diagnostizieren. Sie ist nach der Kita derartig maulig und das inzwischen jeden Tag. Ihr werden die zweieinhalb Wochen frei gut tun. Morgen noch, dann ist es geschafft. Die Hoffnung ist, dass wir im Herbst mal eineweiterlesen

Die Nacht auf der Couch bringt Rücken- und Nackenschmerzen. So richtig komme ich heute nicht im Tag an. Zoey möchte heute mit dem Bus in die Kita fahren und so teilen wir uns heute auf. Olek ist passend zum Farbenfest in der Kita grün und rot gekleidet. Für die Teilnahme am Frühstück kann er sich dann sogar von mir lösen. Im Laufe des Tages ergibt sich dann, dass die Pyjamapartie in der Kita ausfällt. Der Krankenstand bei den Kindern istweiterlesen

Um 07:30 Uhr ist noch alles ruhig. Ich gehe duschen und wecke dann die Familie. Mit Kinder wegbringen und zur Arbeit fahren dauert es zu lange und ich komme zu spät zum Termin um neun Uhr. Die Bauarbeiter sind heute Morgen da, bringen die Steckdosen an und räumen auf. Mittags hole ich Renias Unterlagen vom Arbeitgeber ab und mache um 15:30 Uhr Feierabend. Das war heute ein kurzer Arbeitstag. Für Zoey habe ich neue Kaugummis gekauft, leider schmeckt die Sorteweiterlesen

Um kurz nach zwei ist dann Zoey zugegen und macht sich im Bett breit. Eigentlich ist es ganz harmonisch, aber dennoch fehlt es an Platz. So ist es dann nicht schwer, das Bett für die Heimarbeit zu verlassen. Eine Stunde und zwanzig Minuten schaffe ich, bevor dann Betrieb im Haus ist. Da Renia heute wegen ihrer Impfung zum Arzt muss, darf ich beide Kinder wegbringen und vorhin noch ihr Fahrrad runterschleppen. Hier muss unbedingt eine Lösung her. So geht dasweiterlesen

In der Summe sind dann heute wieder alle in einem Bett unterwegs. Und in der Summe sind dann irgendwie auch alle Kinder um 06:00 Uhr mit mir wach. Ich darf dennoch bis um sieben Uhr Homeoffice machen, bevor der Tag dann startet. Heute wird das Gerüst abgebaut, womit wieder ein Schritt geschafft ist. Auf Arbeit läuft es heute schleppend, Highlight ist noch das Gewitter am frühen Nachmittag. Um 15:00 Uhr starte ich, Zoey abzuholen. Das passt ganz gut, da dieweiterlesen