Die Nacht endet früh, denn Zoey kann um 06:00 Uhr nicht mehr weiterschlafen. Damit ist es auch für den Rest nicht erholsam. Heute gibt es aber für Renia rechtzeitig den Kaffee und damit ist es gut. Ein frühes Aufstehen sichert ein frühes Frühstück. Dann heißt es auch schon Abschied nehmen, denn ich bringe Babcia zurück nach Berlin. Dank der Mittagszeit ist nur wenig Verkehr und ich bin um halb zwei wieder daheim. Nach der Suppe mittags geht es nochmal raus.weiterlesen

Am Morgen gibt es die nächste Trennung. Ich sehe ja ein, dass die Nächte mit heranwachsenden Kleinkindern nicht erholsam sind, aber ein wenig Partnerschaft sollte es ja auch noch geben. Immerhin war die ja mal für die Existenz der Kinder ausschlaggebend. Und ich finde schon, dass wir das hier bislang gut wuppen. Irgendwann sind die Tränen getrocknet und der Tag kann starten. Merke! Frau nicht vor Kaffee ansprechen. Nach dem Frühstück gehen wir heute einkaufen und Babcia mit Zoey sogarweiterlesen

Es hätte heute Morgen viel Zeit und Nerven gespart, wenn wir Renatas Eingebung zum heutigen Tage gefolgt wären. Als wir dann nach der üblichen Hektik am Morgen vor der geschlossenen Kita stehen, wissen wir dann auch, dass heute Feiertag in Polen ist. Zoey ist traurig, kann aber nach ihrer Rückkehr wenigstens Babcia wecken. Renia fährt dann mit beiden Kindern zur Pauline. Den Nachmittag über bastelt Zoey mit Oma Figuren für ihre eigene Theater-Inszenierung. „Die Tiere unterm Fliegenpilz“ lautet der Arbeitstitel.weiterlesen

In der Nacht gibt es dann doch das Wunder. Alle vier Family-Members schlafen in einem Bett… und das bis zum Morgen und noch länger. So ist es dann schon kurz vor acht Uhr als endlich in den Mittwoch gestartet wird. Zoey bringe ich in die Kita und für mich geht es auf Arbeit. Es ist als wäre man nie weg gewesen. Renia hat dank ihrer zweiten Impfung ein wenig zu kämpfen, was unserem Sohn jede Menge Schlaf einbringt und Babciaweiterlesen

Zweiter und letzter Urlaubstag ist heute angebrochen. Es gilt noch einmal, jede Menge zu erledigen. Olek die Flasche geben ist dann die erste Aufgabe. Dankenswerterweise hat Renia diese bereits zubereitet. Mit großem Kind wecken und alle abreisefertig machen, dauert es bis 08:40 Uhr. Erst geht es zur Kita und danach zur Bank. Heute bekomme ich mein polnisches Girokonto. Fehlt eigentlich nur noch der Ausweis. Dann geht es nach Hause. Wir frühstücken, Olek und Renia versuchen zu schlafen und ich fahreweiterlesen

Die Vorboten einer unruhigen Nacht, der ersten daheim seit Weihnachten, gibt es schon am Abend davor. Zoey braucht lange, um einzuschlafen und Olek muss sogar seit langem einmal wieder auf den Arm. Die Vermutung liegt nahe, dass die Kombination aus Zahnen, Schnupfennase und Eindrücke der letzten Tage nicht förderlich ist. Auf jeden Fall kann er ganz schön laut schreien und weinen. Um 01:00 Uhr ruft dann Zoey nach Mama, ist als ich komme, wieder sehr unfreundlich mir gegenüber, aber beruhigtweiterlesen