Auch am Sonntag geht früh weiter. So hat man mehr vom Tag. Wir machen vormittags Ordnung und sauber. Zoey ist daheim kaum noch zu bändigen, so dass ich auf den Spielplatz treibe. Die Pauline ist leer, als fahren wir weiter zum Kleist-Park, wo auch unverabredet Bartek und die Jungs sind. So sind die Kinder beschäftigt. Olek schläft beim Spielen in Zoeys Zimmer ein, noch bevor er das Mittagessen bekommen hat.

Als wir dann wieder daheim sind, laufen noch die letzten Minuten von „Zurück in die Zukunft III“. Das darf dann auch Zoey mit uns schauen. Dabei werden die Fussnägel lackiert. Während sich Zoey verpflegt, gehe ich in den Garten und Renia näht etwas. Am Nachmittag ist dann eine große Radtour angesagt. Bis zu dem Punkt, wo Zoey die Kräfte verlassen, macht es auch richtig Spaß.

Wir kommen bis zum Radweg an der Oder. Dann wird es maulig. Zoey kommt in den Kindersitz und ich versuche irgendwie, ihr Fahrrad nebenher zu transportieren. Plan ist es, bis zur Milchtankstelle zu kommen. Google kennt auch einen Weg, der führt jedoch bei beißender Sonne über Stock und Stein. Immer wieder muss ich den Weg frei machen und die Stromzäune trennen. Nun maulen alle, außer die Jungs.

Vorbei an einer Kuh und durch Brennnesseln, etc. erreichen wir unser Ziel. Dort schließen wir Zoeys Fahrrad an. Dieses hole ich dann, nachdem wir wieder daheim sind, mit dem Auto ab. Es war ein ordentlicher Ritt. Die Natur und alles sagt mir wieder einmal, dass ich hier genau richtig bin. Es ist ein toller Ort.

Ich bringe dann auch eine Flasche Milch mit, die einfach toll schmeckt. Nach dem Essen geht es in die Wanne und dann ins Bett.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.