Also man muss Olek schon lassen, dass er ein echter Kerl ist. Der zuckt nicht, wenn der Körper im Laufe des Tages ein wenig fiebert. Man merkt dem Körper die Temperatur an, aber ihm nicht. Vielleicht hat er ein bisschen weniger Hunger, aber ansonsten. Im Laufe des Abends kommen wir bei über 39,3 Grad an. Die Sorgen reißen auch nicht ab, obgleich ich davon ausgehe, dass das Verarbeiten der Impfung morgen schon fast abgeschlossen sein sollte. Auf jeden Fall gibtweiterlesen

Wieder ein wenig was erledigt, aber dennoch lässt die begrenzte Zeit alles stagnieren. Eigentlich müssen wir aber wohl stolz sein. Wir haben schon eine Menge erreicht und das trotz der vielfachen Belastung und ohne großartiges Netzwerk im Hintergrund. Bei Zoey kann man langsam Urlaubsreife diagnostizieren. Sie ist nach der Kita derartig maulig und das inzwischen jeden Tag. Ihr werden die zweieinhalb Wochen frei gut tun. Morgen noch, dann ist es geschafft. Die Hoffnung ist, dass wir im Herbst mal eineweiterlesen

Um kurz nach zwei ist dann Zoey zugegen und macht sich im Bett breit. Eigentlich ist es ganz harmonisch, aber dennoch fehlt es an Platz. So ist es dann nicht schwer, das Bett für die Heimarbeit zu verlassen. Eine Stunde und zwanzig Minuten schaffe ich, bevor dann Betrieb im Haus ist. Da Renia heute wegen ihrer Impfung zum Arzt muss, darf ich beide Kinder wegbringen und vorhin noch ihr Fahrrad runterschleppen. Hier muss unbedingt eine Lösung her. So geht dasweiterlesen

Das Einschlafen neben einer unruhigen Renia fällt irgendwie schwer. Beim nächsten Mal Wach sein, ist dann auch schon Zoey im Bett. Olek möchte dann mit ihr spielen, Problem ist, dass es gerade 03:00 Uhr ist. Also gibt es Mecker von Mama, was mit Weinen quittiert wird. Wir trennen dann Eltern und Kinder, dann kann weitergeschlafen werden. Leider werde ich dann auch erst um kurz nach acht von Renia geweckt. Der Morgen ist bereits warm. Ich bringe dann die Kinder inweiterlesen

Die Kinder wecken heute mit ihrem Spiel am Morgen. Es ist 07:30 Uhr und Sonntag. Renia berichtet von einer unruhigen Nacht. So richtig weiß ich dann nicht, wo die Zeit bleibt, aber es ist schon um zehn Uhr, als das Rührei auf dem Tisch steht. Inzwischen besteht dieses aus sieben Einern und kommt gut an, obgleich nach Ansicht von Renia angebrannt ist. Dann geht es raus in den Garten. Die Nadelbäume müssen noch in die Erde. Erstmal ist aber derweiterlesen

Die Nacht ist deutlich ruhiger. Um 07:40 Uhr werde ich geweckt. So lange hat auch Zoey geschlafen. Es geht gleich in Tag hinein. Am Morgen versuche ich zum dritten Mal, das Grünzeug in Seefichten loszuwerden. Es ist wieder zu. Sorry Guys, bei aller Trauer, die ich verstehe, aber irgendwann muss die Show auch weitergehen. Wir fahren heute zu viert einkaufen, was dann auch Renata aufgrund der hohen Preise schlechte Laune macht. Die Kinder sind relativ gnädig mit uns und benehmenweiterlesen