Um 06:30 Uhr muss ich Olek aus seinen Träumen reißen. Die erste Stunde Heimarbeit wartet. Eigentlich wird es noch mehr, weil wir die Frauen erst um 08:00 Uhr wecken. Eine Stunde sind wir an der Kita und auf Arbeit. Renia kümmert sich heute wieder um Bauarbeiter. Mit viel Verzögerung kommen heute endlich die Rollläden für die verbliebenen vier Fenster. Der Tag in der Kita wird heute wieder besser dokumentiert. Ein sportlich aussehender Mann mit vielen blauen Bällen ist da undweiterlesen

Eigentlich ist ja schon morgens klar, wie der Tag enden wird. Nach einem entspannten Morgen mit Homeoffice, Kinder wecken und anziehen, geht es um halb neun in Richtung Kita. Zoey ist voller Vorfreude, dass der Kita-Entzug endlich endet. Obgleich es aus der Kita heute nur Bilder von Mal-Arbeiten erzählt Zoey, dass wieder ein Geburtstag gefeiert wurde. Antek wird heute sechs Jahre alt. Es gibt Popcorn für die Kinder. Zu Hause dann darf ich Olek wecken. Anschließend wird es zum erstenweiterlesen

Der Morgen fühlt sich dann fast schon gespenstisch an. Es ist so ruhig. Kein Baby neben mir. Niemand hustet. Das ändert sich dann zeitnah nachdem ich mit der Arbeit begonnen habe. Zumindest hustentechnisch ist es ruhiger. Renia, immer noch stark angeschlagen, muss heute noch durchhalten. Dann ist Wochenende. Ich hole nachmittags Zoey ab, um einzukaufen. So hat Renia mal fünf Minuten Pause. Es ist interessant, die Hustenproblematik zu betrachten. Im Leerlauf ist es still, bei Anstrengung bellt sie. Also mussweiterlesen

Auch heute Nacht ist es wieder rekordverdächtig. Positiv festhalten kann man, dass wir im Achtelfinale 3:2 bei der alten Tante gewonnen haben und nun auf ein Finale hoffen dürfen. Um 23:15 Uhr dann war die Freude dann auch vorbei. Zoey ist wach und bellt. Und das hoch und runter. Irgendwann gelingt es mir, sie vom Schlafen auf der Couch zu überzeugen, damit Renia neben ihr liegen. Ich bleibe bei Aleksander. Nach der Flasche um 01:00 Uhr schlafen wir erst bisweiterlesen

Nacht sechs in Folge ohne erholsamen Schlaf. Renia ist vollkommen aus dem Takt und so muss ich irgendwann weiterziehen, weil ich schnarche und es sie stört. Um halb sieben geht es ins Homeoffice, eine Stunde später sind dann auch Olek und Renia da. Trotzdem wir gut durchkommen, wird es am Ende knapp mit dem rechtzeitigen Erreichen der Arbeit. Für Zoeys Kita kommt heute noch mal Mikołaj. Dank Corona muss der arme Mann nochmal im Januar ran. Die Kinder freut esweiterlesen

Am Morgen gibt es die nächste Trennung. Ich sehe ja ein, dass die Nächte mit heranwachsenden Kleinkindern nicht erholsam sind, aber ein wenig Partnerschaft sollte es ja auch noch geben. Immerhin war die ja mal für die Existenz der Kinder ausschlaggebend. Und ich finde schon, dass wir das hier bislang gut wuppen. Irgendwann sind die Tränen getrocknet und der Tag kann starten. Merke! Frau nicht vor Kaffee ansprechen. Nach dem Frühstück gehen wir heute einkaufen und Babcia mit Zoey sogarweiterlesen