Es ist schon nicht einfach. Drum lasse ich mir heute Mittag dann erklären, warum es wieder zur Eskalation kam. Babcia ist zu dominant und bestimmend. Alles reißt sie an sich und ich halt nicht genug dagegen. Keine Ahnung, wie man so etwas wieder moderiert, aber ich muss mir was einfallen lassen. Wir haben in dieser Woche Urlaub, schicken die Kinder aber noch für drei Tage in die Kita, um endlich das Schlafzimmer zu Oleks Kinderzimmer umzubauen. So kommt der weißeweiterlesen

Mir fällt noch beim Einschlafen auf, dass sich ein Handwerker für morgens angekündigt hat. So genau weiß ich nicht, was gemacht werden soll, aber ich schaffe es morgens noch zu duschen und den Spiegelschrank abzubauen. Dann klingelt es. Ich begleite den Monteur noch in den Keller, dann geht es weiter zur Arbeit. Um 07:45 Uhr bin ich dort angekommen. Allerdings ohne Handy. Renia schreibt mir per Mail, dass sie es mir vorbeibringen werden. Nachdem der Handwerker alles erledigt hat undweiterlesen

Die Nacht ist heute ruhig. Zoey und Renia schlafen im Kinderzimmer. Wir sehen uns erst morgens wieder. Ich mache Zoey noch ihren Kakao und verabschiede mich in Richtung Arbeit. Zojka darf heute Vormittag wieder zu Pani Jola und genießt die Abwechslung. Als sie Renia mittags abholt, gibt es Gemecker, weil Zoey ihre Schuhe nicht anziehen möchte. Also fährt sie in Socken nach Hause. Wir treffen uns mittags daheim. Der FedEx – Bote kommt und bringt ein Paket auch Lettland. Zoeysweiterlesen

Des Nächtens sind die Erkältung und ich uns noch näher gekommen. Entsprechend schwer fällt es mir heute Morgen, das Bett zu verlassen. Als ich dann von der Dusche zurückkomme, liegen die beiden Frauen im großen Bett. Ihre morgendliche Milch quittiert Zoey heute mit den Worten „Mleko, Mleko, lecker“. Zehn vor acht schleppe ich mich im strömenden Regen auf Arbeit. Dort bringe ich mich mit Chemie und Tee in die benötigte Tagesform. Gegen neun sind die Mädels bei der Musikschule. Eineweiterlesen

Als ich morgens ins Schlafzimmer schleiche, schläft Zoey noch. Reńćka verschwindet im Bad und ich kann Malutka beim Aufwachen zuschauen. Sie steht dann im Bett als Reńćka zurück ist. Viel Zeit bleibt nicht, da die Mädels heute für den zweiten Eingewöhnungstag kurz nach neun an der Musikschule verabredet sind. Es ist ein schöner Morgen. Die Gruppe singt und tanzt. Die Kinder bekommen kleine Instrumente in die Hände und können mit musizieren. Es werden Geschichten zum Herbst und über die Ernteweiterlesen

Reńćka bittet mich, noch die Heizung abzustellen. Als ich der Bitte nachkomme, sehe ich sie, belagert von Zoey, im Bett liegen. So kann kein Mensch schlafen. Gegen 23:00 Uhr liege auch ich im Bett. Mitternacht, 01:00 Uhr… ich kann nicht einschlafen. Irgendwann meldet sich der Schlafmuffel zum ersten Mal, aber nur kurz. Um 06:00 Uhr ist dann wieder Gemecker im Nebenraum. Ich beschließe, als moralische Unterstützung mit rüberzugehen. Reńćka ist der Verzweiflung nahe, da sie Zoey wieder einmal seit Stundenweiterlesen