Ich darf heute ausschlafen. Zoey ist es schlussendlich, die mich weckt. Der Silvestertag ist angebrochen. Und mit ihm der Drang der Frau das Jahr mit einem sauberen und ordentlichen Haus abzuschließen. Ich versuche damit zu unterstützen, dass ich den Wohnzimmertisch aufräume. Eigentlich will ich heute noch die Steuererklärung fertig machen, finde aber die entscheidende Unterlage nicht. Es ist schon verrückt. Der Morgen beginnt mit einer mauligen Zoey. Dem obligatorischen Gemecker hinsichtlich des Anziehens folgt das Diktat, mit ihr etwas zuweiterlesen

Große Pläne waren da, doch dann wurde der Tag vergammelt, um nach hinten raus noch einmal richtig Fahrt aufzunehmen. In Vorbereitung auf den Urlaub kommen heute die Tomaten in die Schüssel, zudem werden jede Menge Weintrauben gelesen. Nach einem kurzen Plausch mit den Nachbarn kommt gegen 14:00 Uhr Pan Oskar für die weitere Besprechung des Dachgeschoss-Ausbaus. Dann geht’s zu viert zum Einkaufen. Hier eskaliert es wieder und am Ende wird wieder viel geweint. Ich schäme mich für mein Verhalten. Unsereweiterlesen

Renias Schulter geht es minimal besser. Morgens wird wieder so getrödelt, dass wir erst um 08:40 Uhr in der Kita sind. Als ich Zoey dann nachmittags abhole, weiß sie irgendwie nichts mehr vom Kita-Tag. „Ich kann mich nicht erinnern, was wir gemacht haben“, auch was es Essen gab, ist ihr entfallen. Renia geht mit den Kindern dann in den Botanischen Garten, ich arbeite noch bis 17:00 Uhr. Um halb sechs brechen wir noch zum Einkaufen auf. Dabei landet der Kinderwagenweiterlesen

Heute Nacht sind die beiden Huster unter sich. Bei Zoey verschlechtert es sich zunehmend. Aber wir blicken nach vorne. Um halb acht verlasse ich das Bett. Ich regele alles auf Arbeit und bin dann einfach mal raus. Auch Zoey behalten wir heute daheim. Das Geburtstagskind nebst Olek kommt gleich früh mit nach unten. Ich fahre zum Arzt. Dort ist die Welt noch im Impf- und Corona-Wahn. Außer einer Krankschreibung gibt es dort nichts Gescheites. Zurück zu Hause ist auch dasweiterlesen

Wieder eine Nacht ohne Zoey, die im großen Bett bei Mama schläft. Aleksander legt eine typische Nacht hin und schläft zwischen eins und fünf nicht. Entsprechend gerädert ist dann Renia am Morgen. Aufstehen und Morgenroutine klappen gut und so sind wir um kurz nach halb acht in der Kita und wieder mal die ersten morgens. Renia schlummert noch ein wenig, für mich geht es auf Arbeit. Schon den zweiten Tag in Folge stehe ich mittags beim Abholen im Regen, aberweiterlesen

Tage, an denen wir etwas vorhaben, laufen deutlich zügiger ab als sonst. Trotzdem wir heute ausschlafen, kommen wir gut in die Gänge. Und so sind wir nach dem Frühstück pünktlich auf dem Weg zum Test-Zentrum am SMC. Die Strecke dorthin legen wir zu Fuß zurück, damit K1 mal Bewegung bekommt und K2 im Kinderwagen schlafen kann. Die Rechnung geht auf. Zwar haben wir dort einen Termin, aber es ist wieder mal nur sporadisch organisiert. Dennoch sind wir um 12:00 Uhrweiterlesen