Heute Morgen wird es dann herausfordernd. Olek muss erst in die Kita und die Prinzessin dann in den Wald. Die To-Do-Liste mit allen Dingen, an die man da so denken muss, ist lang. Renia hat aber schon gut vorbereitet. So klappt das alles gut. Und ich bin zeitlich okay auf Arbeit. Dort verweile ich heute nicht lange, weil um 14:30 Uhr der Termin zum Reifen wechseln ansteht. Nun hat das große Auto wieder die Sommerreifen drauf. Dann geht es wiederweiterlesen

Warum auch mal einfach, wenn man es anders haben kann?! Olek bellt heute Morgen schon ungewohnt deutlich. Und wenn wir was aus den letzten Verläufen gelernt haben, dann ist es, frühzeitig den Drive rauszunehmen und die Sache nicht eskalieren zu lassen. So geht es wieder zum Arzt. Renia bleibt dankenswerterweise daheim, so kann unsere Personalratswahl mit mir im Wahlvorstand durchgeführt werden. Die zwei müssen zum Glück nicht so lange warten. Es ist noch nichts Schlimmes, aber der kleine Mann bleibtweiterlesen

Heute ist dann alles über Kreuz. Die Prinzessin geht mit Mama in die Kita und der feine Herr bleibt bei Papa. Aufgrund der weiteren Planungen müssen wir die Frauen aber in die Kita bringen. Ich bin zufrieden, dass ich heute ein Auge auf Olek haben kann. So kann ich die Schnupfennase aufrichten und regelmäßig versorgen. Zuerst fahren wir aber zum Autohaus. BAO muckt wegen einem Steuergerät rum, was kein Mensch braucht, aber nunmal verbaut ist. Wir müssen morgen noch malweiterlesen

Es tut einfach weh, wenn einem permanent erläutert wird, dass man nichts kann. Ich habe auch keine Lust mehr, um Anerkennung zu kämpfen. Und MEIN Leben wird nie nur schwarz oder weiß sein! Und dafür bin ich dankbar. So kann ich auch das Bunte, dass mir meine Kinder geben, erkennen. Also fängt dieser erste Fortbildungstag in der Kita mit einem richtigen Streit an. Es geht darum, dass ich anbiete, Olek die Haare zu schneiden. Na ja. Zoey, die heute beiweiterlesen

Es ist dann wieder einer dieser Tage, wo die Weichen für Zukünftiges gestellt werden. Zunächst einmal darf ich jedoch feststellen, dass ich noch nicht aufstehen muss. Ich wundere mich schon, warum der Wecker nicht geklingelt hat. Aber um 4:07 Uhr muss der Tag noch nicht anfangen. Zwei Stunden später versuche ich es noch mal. Dann geht es los. Der Rest der Familie folgt heute Morgen auch zeitnah. Und so sind wir rechtzeitig fertig. Mutter und Sohn fahren in die Kitaweiterlesen

Ich gebe zu, dass es schon etwas schmerzt, zum Geburtstag der Tochter ausgeladen zu sein. Es sind wohl zu viele Erwachsene. Allerdings bin ich dann hartnäckig und bleibe einfach mit da. Dieser interkulturelle Geburtstag ist – finde ich – ein Erfolg. Die Organisation läuft perfekt und auch dieses Sprach-Wirrwarr wird Dank der polnischen Gastgeber auch für die drei rein deutschen Gäste erlebbar. Man muss sagen, dass die Frau hier eine gute Idee hatte. Ich glaube, alle Gäste und Eltern warenweiterlesen